Damen: Hält die Heimserie auch beim ersten 1. Liga Spiel?


Die Einlaufrunde im Cup gegen die Shooters, von Mittwoch Abend, ist hinter dem Team. Gereicht hat es knapp nicht, aber der HCE musste sich mit seiner Leistung nicht verstecken. Obwohl für den Sonntag noch zusätzliche Spielerinnen sehr fraglich sind, wird man alles versuchen, um zu Hause zwei Punkte zu holen. Anspiel ist um 18:15 Uhr in der Sporthalle Einsiedeln. Der HCE hat seit zwei Jahren zuhause kein Spiel mehr verloren.

Es sind zwei Welten, welche aufeinanderprallen. Auf der einen Seite die Shooters, welche in erster Linie auf ihren Positionsangriff setzen, und auf der anderen Seite der HCE welcher immer wieder versucht mit schnellem Gegenstoss-Spiel den gegnerischen Riegel zu knacken. Die beiden Teams könnten wohl hundertmal gegeneinander spielen. Am Schluss würde man wohl eine ausgeglichene Bilanz haben. Darum wird auch am Sonntag in erster Linie die Detailpflege wichtig sein. Die einfachen Sachen müssen richtig gemacht werden und in der Verteidigung muss man wiederum sehr stark agieren. Dann wird man gegen den SPL2 Absteiger eine Chance auf den Sieg haben. Sonst nicht. Natürlich wird man auf Seiten des HCE versuchen ein paar taktische Elemente anzupassen. Wie weit diese gehen, wird man sehen. Eigentlich hat man im Cupspiel wenig falsch gemacht, was den Schluss zulässt, dass man wohl vergleichbar auftreten wird.

Zur bereits länger ausfallenden Nada Schweyer gesellt sich nach dem Cupspiel wohl auch Laura Vechiu und Jacqueline Hasler-Petrig. Bei beiden bemerkte man am Mittwoch schon ihre angezogene Handbremse. Ob ihr körperlicher Zustand einen Einsatz zulassen, wird man sehen. So oder so ist der HCE gewillt, die bald zweijährige Ungeschlagenheit in den eigenen vier Wänden beizubehalten. Einen grossen Rückhalt wird hoffentlich wiederum das Heimpublikum sein, welches den HCE in den letzten Jahren immer wieder zu guten Leistungen getrieben hat.

Die letzte Niederlage in einem Heimspiel datiert vom 16. November 2014. Natürlich wird das nicht immer so bleiben, doch vorläufig soll diese Serie noch ein wenig anhalten. Der HCE wird zuhause sicher noch ein paar Prozent mehr in die Waagschale werfen können.

Das Team freut sich auf Unterstützung!