Damen: Start ins 1. Liga Abenteuer in Zofingen


Am kommenden Samstag, 24. September, steigen die Damen in ihre erste 1. Liga Saison. Als Gegner wartet der TV Zofingen. Anspiel ist um 17:00 Uhr in der Zofinger BZZ Halle. Auf dem Papier reist der HCE sicher als Aussenseiter nach Zofingen. Was nicht heisst, dass man nicht alles für einen möglichen Punktgewinn versuchen wird.

Die Damen haben sich klar dazu bekennt, dass man die Herausforderung annehmen will, und erstmals 1. Liga Luft schnuppern will. Das Team will mit gleichen Bedingungen 1. Liga spielen, wie man die 2. Liga Saison dominiert hat. Möglichst die Spielanteile gut verteilen und natürlich soll auch der Spass weiterhin nicht zu kurz kommen. Wie sich diese Situation mit der 1. Liga verträgt wird sich weisen. Der Modus kommt den Damen auf jeden Fall entgegen. Da nur die zwei besten Teams der zugeteilten Gruppe an Weihnachten nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden, kann man befreit aufspielen. Die 1. Liga Trauben werden erst im Frühjahr 2017 neu gemischt. Bis dahin muss der HCE die Angewöhnung an die Liga geschafft haben, und auch das Zusammenspiel so weit haben, dass man reale Chancen auf den Ligaerhalt hat. Das Spiel gegen den TV Zofingen wird wohl etwas zu früh kommen. Infolge vieler Absenzen in der Vorbereitung ist man noch nicht soweit um einen 1. Ligisten ernsthaft zu fordern. Auch am Samstag fehlen vereinzelt Spielerinnen, welche für das Team wichtig sind. Da der Kader aber sehr breit ist, hofft man, dass dies nicht zu stark ins Gewicht fällt.

Die Einsiedlerinnen wollen in jedem Spiel mit grösstem Einsatz dabei sein und am Schluss abrechnen. Wenn man die Chance auf Punkte erhält, will man natürlich bereit sein, und zuschlagen. Im Team hat man Qualitäten, welche jedem 1. Ligisten gefährlich werden können. Man verfügt über zwei sehr gute Torhüterinnen und zudem gleich reihenweise über Spielerinnen, die in jedem anderen 1. Liga Team ihre Rolle erhalten würden. Diese Kombination dürfte wohl bei guter Tagesform für mehrere Gegnerinnen eine Knacknuss bedeuten. In Verbindung mit dem Tempospiel, welches man auch in der 1. Liga durchziehen will, soll Ende Saison der Ligaerhalt geschafft werden.

Die Saison wird sowohl für die Spielerinnen, als auch für die Trainer keine einfache. Es wird schlussendlich das Zusammenspiel aller Einheiten brauchen, um die Ziele zu erreichen. Es wird Höhen und sicher auch mehrere Tiefen geben. Wenn es dem Team gelingt an sich zu glauben, sich auf ihre Stärken zu besinnen und die Geduld behält, dann darf man gespannt sein, wie sich die HCE-Damen schlagen.

Das Team freut sich auch in fremder Halle auf die Unterstützung!