Herren 1: Weiteres Direktduell um Ligaerhalt


Am Sonntag, im Anschluss an das 4. Liga Spiel, spielt der HCE gegen den HC Dietikon-Urdorf. In der Vorrunde hat man gegen die Zürcher eine klare Schlappe eingefangen, musste allerdings auch stark reduziert antreten. Was es heisst, ohne Keyplayer anzutreten, durften die Zürcher am vergangenen Wochenende erfahren, als man sang- und klanglos gegen den TV Dagmersellen untergegangen ist. Nun steht die Revanche an. Der HCE ist bereit, einen weiteren Schritt zum direkten Ligaerhalt zu machen. Anspiel ist um 16:00 Uhr in der Sporthalle Brüel.

Die Gruppe Zwei zeigt sich in dieser Saison äusserst ausgeglichen. Unter anderem auch, weil der HCE in der Vorrunde viele Punkte liegengelassen hat. Dies soll nun nicht mehr vorkommen. Zuletzt zeigte man immer wieder gute Leistungen, welche am Schluss auch mehrheitlich mit Punkten belohnt wurden. Wenn es in gleichen Schritten weitergeht, wird der HCE den direkten Ligaerhalt schaffen. Dafür sprechen die letzten Partien. Direktduelle in Einsiedeln gegen Mitkonkurrenten um den Ligaerhalt. Und das gesteigerte Selbstvertrauen des HCE. Diese Mischung kann durchaus für die letzten Spiele die entscheidende Rolle übernehmen. Kommt hinzu, dass sich Janis Grisanovs inzwischen bei 80% seiner Leistungsfähigkeit befindet und langsam aber sicher seinen Tritt wieder findet. Dreizehn Tore gegen den KTV Muotathal sind ein untrügliches Zeichen dafür. Er verschafft seinen Kameraden deutlich mehr Platz, was zuletzt für viele Teams nur schwierig zu verteidigen war. Gegen den HC Dietikon Urdorf wird es wichtig sein, die Kreise der beiden Halb-Angreifer zu stören. Dies alleine wird allerdings kaum reichen. Es braucht die gleiche Energie und den gleichen Teamspirit. Sollte dies gelingen kann man sich mit einem Sieg gar in eine vorzügliche Lage für die letzten Auftritte bringen.