Schwieriges Sonntag-Heimspiel gegen Stans


Auch wenn man geneigt ist, jedes Spiel als kapitales Spiel zu kennzeichnen, wartet nun doch ein Gegner, gegen den die Herren nichts zu verlieren haben. Anspiel ist am Sonntag um 18:00 Uhr in der Sporthalle Brüel.

Der HCE ist weiterhin nicht in kompletter Besetzung wird somit auch gegen den BSV Stans einen schweren Stand haben. Die Stanser profitieren von der leicht schwächeren Gruppe, im Verhältnis zum letzten Jahr, und sonnen sich nun an der Tabellenspitze. Sie konnten mit dem Zuzug von Thomas Mohenski einen Spielertrainer aus den eigenen Reihen zurückgewinnen, welcher es verstand, die nötige Sicherheit ins Team zu tragen. Nichts mehr mit den Leistungsschwankungen der letzten Saison. Ein klares Konzept, verbunden mit Tempospiel, ergibt eine unangefochtene Tabellenführung, welche bereits jetzt erkennen lässt, dass man Ende Saison um den Aufstieg mitspielen wird. Alle anderen Teams bewegen sich mehr oder weniger im gleichen Leistungsvermögen und nehmen sich gegenseitig die Punkte ab. Der HCE muss am Sonntag über seine aktuelle Leistungsgrenze gehen, um eine Chance auf Punkte zu haben. Auch in diesem Spiel werden mit Christoph Tschannen und dem immer noch angeschlagenen Janis Grisanovs eigentlich zwei Betreuer auf der Bank sein, welche eher die Tore auf dem Spielfeld erzielen müssten. Leider ist dies aktuell nicht möglich, was allerdings in dieser Saison hoffentlich noch der Fall sein wird.