Herren am Fasnachtssamstag in Olten


Unvergessen bleibt der letztjährige Auswärtsauftritt in Olten. Mit einem Rumpfkader angetreten, holte man sich einen Punkt, welcher schlussendlich für das Team eminent wichtig war. Nun reist man am Samstag wiederum nach Olten. Die Ausgangslage ist nicht mehr die gleich wie vor einem Jahr. Dies soll allerdings die positiven Grundgedanken nicht verändern. Anspiel ist um 16:45 Uhr.

Klar ist, dass man als klarer Aussenseiter anreisen wird. Die Oltener sind wiederum ganz vorne in der Tabelle präsent und nutzen wiederum die vielen Vorteile, welche aufgrund der Zusammenarbeit mit dem HSC Suhr Aarau entstehen. Ein Grossteil des Teams besteht aus Junioren des Aargauer Top-Vereins. Die SG HV Olten hält sich hartnäckig ganz vorne und will in diesem Jahr den Sprung in die Aufstiegsrunde schaffen. Die schmerzhafte Niederlage gegen Handball Wohlen, hat den ortsansässigen Schreiberling wieder einmal zu ganz persönlichen Handball-Ansichten geführt, mit welchen er allerdings weit und breit alleine steht. Spiele gegen Olten bedeuten in erster Linie das Abrufen der körperlichen Vorteile. Der HCE muss das schnelle Spiel der Oltener unterbinden um Chancen auf den Sieg zu haben. Eine Taktik wie von Handball Wohlen aufgezeigt, muss der Schlüssel zum möglichen Erfolg sein. Der HCE steht zwar gegen diesen Gegner nicht unter Druck, aber klar ist auch, dass Punktgewinne in der Ferne gegen solche Gegner am Schluss das Zünglein an der Waage spielen können. Daher muss der HCE alles unternehmen, um eine Möglichkeit auf den Sieg zu bekommen. Zuletzt drei Siege aus vier Spielen sollten das Selbstvertrauen zurecht gerückt haben. Beim HCE sind alle Spieler an Bord. Bereit um den Steigerungslauf in der Saison fortzuführen.