Herren 1. Liga: Die Form bestätigen / HC Einsiedeln – SG GC Amicitia Zürich


Am kommenden Samstag, wartet auf den HCE ein Heimspiel. Es ist ein Heimspiel gegen ein Team, mit dem man noch eine Rechnung offen hat. Das Auswärtsspiel verlor man zu deutlich. Es war aber auch ein Vorgeschmack, auf das, was nun auf den HCE zukommt. Die Zürcher werden mit Sicherheit ebenfalls alles in die Waagschale werfen, um Punkt mit nach Hause zu nehmen. Denn auch sie stehen mit dem Rücken zur Wand, haben allerdings noch ein Restprogramm, welches ihnen durchaus weiter Optionen auf Punkte ermöglichen sollten.

Der HCE kann mit Selbstverstrauen und viel guten Gefühlen in dieses Spiel steigen. Seit Mitte Februar, und der unnötigen Heimniederlage gegen die Pfader aus Neuhausen, hat man doch den Tritt gefunden. Man reihte danach drei Auswärtssiege in durchaus ungemütlichen Hallen aneinander. Darunter der Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer aus Romanshorn. Dazwischen hatte man aber leider auch mit einer eher schwachen Leistung verpasst, einen Heimsieg gegen Arbon zu holen. Es zeigt wie eng die Liga schlussendlich zusammen ist. Der HCE kann alle restlichen Spiele gewinnen, aber wenn die Leistung nicht stimmt, und nicht jeder mitzieht, durchaus auch alle Spiele verlieren. Letzteres ist dann zwar doch eher unwahrscheinlich, da der HCE doch einiges an Qualität mitbringt. Er kann auch mal an einem schwächeren Tag trotzdem um die Punkte spielen. Dies gelingt zweifellos nicht jedem Team in der Liga. Das Team wird sich seriös auf dieses Spiel vorbereiten und sicher alles in die Waagschale werfen, um zwei weitere sehr wichtige Punkte abzuholen. Für GC Amicitia kommen danach noch das Auswärtsspiel gegen den TV Unterstrass, und zwei Heimspiele auf sie zu. Aber natürlich sind auch die Zürcher auf jeden Punkt angewiesen. Daher muss man mit einem Topaufgebot rechnen. Die Lage in der Liga spitzt sich immer mehr zu. Der HCE hat dank seinen letzten Resultaten gar die Möglichkeit in der Tabelle weiter nach oben zu rutschen. Sollte es nach dem kommenden Samstag keine Überraschungen geben, wird es eine erste Zäsur geben. Würde bedeuten, dass die oberen vier Teams um Romanshorn, Neuhausen, Wohlen und dem HCE, sehr geruhsame Ostern verbringen könnten. Dies soll auch das Ziel sein.

Beim HCE werden wiederum alle Spieler an Bord sein, auch der zuletzt zweimal fehlende Kevin Enz wird wieder mit von der Partie sein. Das Team freut sich auf wichtige Unterstützung vor Ort. Das Vorspiel absolviert das Herren 2, welches mit einem Sieg ebenfalls den vorzeitigen Ligaerhalt sichern kann. Bei der ersten Mannschaft wäre es danach zwar rechnerisch noch nicht ganz gesichert, aber die Wahrscheinlichkeit des direkten Ligaerhaltes doch sehr hoch. Für Spannung wird also gesorgt sein.