Damen 1.Liga: HC Einsiedeln - STV Willisau 27:38 (14:19)


Die Einsiedlerinnen starteten voller Tatendrang ins 2. Auswärtsspiel der Abstiegsrunde. Bereits im Vorfeld wurde die Mannschaft von Trainer Kevin Enz und Spielertrainerin Jacqueline Hasler-Petrig gut auf den Gegner eingestellt. So wurden verschiedene Defensivstrategien im Training angeschaut.

Gleich zu Beginn konnten die Gäste in Willisau in Führung gehen. Trotz der schnellen Angriffe der Willisauerinnen stand die Abwehr der Einsiedlerinnen kompakt und konnte einige Schüsse mit guten Blockaktionen erfolgreich Abwehren. Auch die Torchancen wurden gut verwertet. Nach 20 Minuten liess die Konzentration nach, was vor allem in der Verteidigung zu viel Platz für die Gegner führte. Diese nutzten diese Schwache Phase konsequent aus und brachten die Einsiedlerinnen durch eine harte Abwehr auch im Angriff aus dem Konzept. In die Halbzeitpause mussten die Ladies mit einem Rückstand 19:14 
Da der Trainer Kevin Enz selber ein Spiel bestritt führte Jacqueline Hasler-Petrig die Halbzeitbesprechung durch und motivierte für das Weiterspiel.

Doch auch in der zweiten Halbzeit fanden die Gäste in Willisau nicht mehr so richtig zurück ins Spiel. Die Willisauerinnen erzielten durch ihr schnelles Spiel viele Tore. Bei den Einsiedlerinnen kam es im Angriff mehr und mehr zu überhasteten Aktionen und vielen Fehlern, welche die Gegner zu vielen Gegenstössen animierte. Nach 45 Minuten war klar, dass der Abstand zu gross war, um noch aufzuhohlen. Das restliche Spiel wurde als Möglichkeit genutzt, um weitere Wertvolle Erfahrungen zu sammeln und der Spass am Spiel lag im Vordergrund.