Herren 1: Wochen der Wahrheit werden eingeläutet


Das 1. Liga Herren-Team empfängt am kommenden Freitag Abend die SG Magden/Möhlin. Will der HCE weiterhin um den direkten Ligaerhalt kämpfen, müssen zwei Punkte her. Alles andere wäre eine grosse Enttäuschung und ein herber Rückschlag für das Team. Zuletzt gute Leistungen geben zudem das Selbstvertrauen dafür. Anspiel ist um 20:30 Uhr in der Sporthalle Einsiedeln. Der Mäuderball-Besuch darf also durchaus ein wenig warten…

Die letzten drei Spiele verliefen grundsätzlich nach dem Gusto des HCE. Zwei Siege zum Jahresabschluss und zuletzt wiederum eine brauchbare Leistung gegen Handball Wohlen, welche allerdings vom Aargauer Torhüter zunichte gemacht wurde. Sascha Rudi war für die Aargauer der Baumeister und der HCE erwischte bei der Kreation seiner Abschlussquote keinen guten Tag. Das sind oder soll man aber als positives Zeichen werten. Es braucht ab jetzt vom Gegner sehr gute Leistungen vom Torhüter, will man gegen den HCE gewinnen. Die Chancen sind da, was in der ersten Saisonhälfte oft nicht der Fall war. Zu ungefährlich agierte man. Doch nun sollte man die Wege gefunden haben, um sich positiver hinzustellen. Klar ist, dass ab sofort die Heimspiele von absoluter Wichtigkeit sind. Auf dem Papier muss man nämlich alle gewinnen. Es warten alle Strichkandidaten auf den HCE. Sollte dieses Unterfangen gelingen, könnte der Sprung zum direkten Ligaerhalt doch noch gelingen.Zum Start kommt nun also die vermeintlich einfachste Aufgabe, mit dem abgeschlagenen Tabellenschlusslicht SG Magden/Möhlin. Man tut aber gut daran, sich seriös und gut auf den Gegner vorzubereiten. In der Vorrunde reichte es nur zu einem knappen Erfolg.