Fades Spiel mit Punktgewinn für Einsiedeln


Am Sonntag, 03.12.17 traf die 2. Mannschaft in Pfäffikon SZ auf den TV Muri. Anhand der Tabelle war klar, dass der Gast der klare Favorit ist. Nach einer langen Chlausnacht, der verspäteten Ankunft aufgrund vom Weihnachtsmarktverkehr, war die Vorbereitung der «Einheimischen» eher schlecht.

Der TV Muri startete etwas besser in die Partie. Die Mühe mit dem harzlosen Ball war diesen gut anzusehen. Viele Bälle flogen am Tor vorbei, obwohl aus aussichtsreicher Position abgeschlossen. Im gleichen Stil zeigten aber auch die Einsiedler Mängel im Abschluss. Die erste Hälfte war geprägt von vielen Gegenstoss-Toren, aus dem Spiel heraus standen die beiden Verteidigungen gut und es gelang wenig. Der Pausenstand 15:16 zu Gunsten der Gäste aus Muri.

 

Die zweite Hälfte wäre eigentlich noch schneller erzählt. Die beiden Torhüter lieferten sich ein Duell, die 12 Spieler auf dem Feld teilten aus und steckten ein. Leider entglitt die Partie dem unparteiischen gegen Ende immer mehr, was zu lächerlichen Strafen führte, handkehrum wurden klare Fouls nicht geahndet oder bestraft. Man wusste also nie, was richtig oder falsch ist. Und das auf beiden (oder allen drei) Seiten. Am meisten traf es wohl Tobias «der Krieger» Kälin; ein Schlag in die Magengrube, ein Schlag ins Gesicht mit folgen von Nasenbluten, alles vom Schiedsrichter «nicht gesehen». Nach «höflicher Anfrage» erhielt man selber eine Zeitstrafe. Man könnte ein schönes «Highlight-Video» von allen Fehlern der drei Parteien zusammenschneiden. Man käme aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Die drei auffälligsten Personen auf dem Feld: der Schiedsrichter, der Torhüter von Muri und Roger Schönbächler, welcher wieder einmal die Kohlen aus dem Feuer für Einsiedeln geholt hat. Die Einsiedler konnten die zweite Halbzeit mit 5:4 für sich entscheiden, was einem Punktgewinn (20:20) gleichkommt. Was. Für. 1. Spiel.

 

Da sich im Mittelfeld und gegen Tabellenende die Mannschaften gegenseitig Punkte wegnehmen, ist es weiterhin eine enge Kiste um den angestrebten Ligaerhalt. Die nächste Partie, wieder ein Sonntagsspiel, findet am 10.12.2017 gegen den HC Split im Utogrund statt.