1. Saisonniederlage


Gegen eine starke SG Limmat/HCDU spielte am vergangenen Samstag das «Zwei» und verlor mit 21:33 Toren. Man konnte aus dieser Niederlage vieles lesen. In der «neuen» Liga reicht es nicht mehr, nur einen Shooter zu haben.

Die Anfangsphase konnte bei einem beiderseits hektischen Start ausgeglichen gestaltet werden. Die Verteidigung stand gut und konnte die Zürcher dazu bringen, aus eher unvorteilhaften Positionen den Abschluss zu suchen. So konnte sich Roger Schönbächler im Tor mehrmals auszeichnen. Da man noch nicht oft in dieser Zusammenstellung trainieren konnte, spiegelte sich dies im Angriff wieder. Zu viele individuelle Fehler, zu viele unnötige Abschlüsse. Dazwischen flackerte wieder das eigentliche Können auf, wenn man miteinander den Angriff gestaltete. So bekam in der zweiten Halbzeit David Karow mehr Platz und reihte Treffer an Treffer. Auch hinten stand er wie eine Wand. Doch wie es so oft ist, wenn man als einer der wenigen in der Verteidigung hart zupackt, wird man «auffällig». So musste er bei einer weiteren, hart aber fairen, Aktion vom Feld. Die Zürcher fanden ihr Glück immer wieder über den linken Flügel. So wurde Roger Schönbächler durch den Neuzugang Olivier Chotard gewechselt. Gleich mit der ersten Aktion konnte er sich Auszeichnen und auch er zeigte eine gute Leistung, mit einigen sehenswerten Paraden.

Zum Schluss liegt es wohl an den beiden Schlussmännern, dass der Sieg der Zürcher nicht höher ausgefallen ist. Es kommt noch einige Arbeit auf die Feldspieler zu und man hat nur diese Woche Zeit, daran zu feilen. Am Samstag erwarten wir den nächsten Gegner aus Wohlen in einem «Auswärtsheimspiel» in Pfäffikon SZ, Turnhalle Weid. Anspiel ist im 18:00 Uhr.