Siege für Hangover 4.0 und Thömis Jäger & Sammler


Am abgelaufenen Juni-Wochenende fand zum wiederholten Mal das Einsiedler Handballgrümpi statt. Bei idealen äusserlichen Bedingungen wurde um Punkte und Handballehre gekämpft. Der Spass kam dabei natürlich nie zu kurz und trug dazu bei, dass alle Teilnehmer glücklich und zufrieden das Turnier beenden konnten.

Fünfzehn Teams reihten sich in zwei Kategorien ein. Die Mixed-Kategorie war dabei einmal mehr sehr beliebt. Männer und Frauen massen sich dabei im Handballsport, wobei die Damen-Tore doppelt zählten, und im Anschluss beim Zwischenspiel, welches einmal mehr für viel Spass sorgte. Fussball-Billard in einem übergrossen Billardtisch, war deutlich einfacher anzuschauen, als es selber auszuüben. Sowohl beim Handballsport, als auch beim Zwischenspiel gab es je zwei Punkte zu gewinnen. Die acht  Teams in der Mixedkategorie liessen sich nicht lumpen und zeigten guten Sport. In der Gruppe 1 setzte sich schlussendlich das Tiger Team durch, knapp vor Thömis Jäger und Sammler. In der anderen Gruppe qualifizierten sich die Schläckfüchs und Troublemakers für den Halbfinal. Schlussendlich setzte sich das Team von Thömis Jäger und Sammler im Final durch und eroberte sich sämtliche Grümpiehren.

 

Die Aktiv-Kategorie zeigte auf dem Tableau sieben teilnehmende Teams. Bereits in den Gruppenspielen zeigte sich, dass die beiden Favoriten von Flauk und Hangover 4.0 wohl das Mass aller Dinge waren. Beide Teams hatten aktuelle und viele ehemalige Handballer im Team. In der Vorrunde siegte Flauk in allen Spielen, ausgenommen in einem Zwischenspiel gegen The Flying Nine und qualifizierte sich, zusammen mit „Das Team dass mir am sympathischten ist“ für die Halbfinals. In der zweiten Vorrundengruppe dominierte das Team Hangover nicht nur auf dem Handballplatz. Sie gewannen auch sämtliche Zwischenspiele und qualifizierte als Gruppenerster, zusammen mit Sparfüchs für den Halbfinal. Im Halbfinal setzten sich dann die beiden Turniersieg-Anwärter problemlos durch und trafen abschliessend im Final auf einander. Hier hatte das Team von Hangover 4.0 das deutlich bessere Ende für sich und siegte schlussendlich verdient gegen Flauk.

 

Das junge Turnier-OK konnte am Schluss des Tages zufrieden auf einen gelungenen Samstag schauen. Ein geselliges Zwischenspiel, guter Handballsport und ein Festbetrieb, welcher ebenfalls für glückliche Gesichter sorgte. Es spricht nichts dagegen, auch im kommenden Jahr das Einsiedler Handballgrümpi wiederum durchzuführen.