Herren 1. Liga: Zum Erfolg zurückfinden


Nach dem bescheidenen Auftritt gegen den HC Dietikon-Urdorf trifft der HCE am Samstag auf das Schlusslicht Lägern Wettingen. Gegen die Aargauer haben die Schwyzer bisher eine weisse Weste, welche sie zum Saisonende auch nicht abgeben wollen.

Ohne viel Leidenschaft hat sich der HC Einsiedeln gegen Dietikon-Urdorf kurz vor Ostern geschlagen geben müssen. Nie kamen die Einheimischen auf die notwendige Betriebstemperatur was dem Gegner natürlich in die Karten gespielt hat. Lägern Wettingen ist ähnlich stark einzustufen wie die Zürcher. Die SG liegt mit zwei Punkten Rückstand auf dem letzten Tabellenrang und hat das Messer am Hals. Verlieren sie die Begegnung gegen Einsiedeln, ist der direkte Abstieg wohl mehr oder weniger Geschichte, da sie über das mit Abstand schlechteste Torverhältnis verfügen. Der HCE muss also mit einer anderen Einstellung ins Spiel gegen die Aargauer gehen, damit es nicht schon wieder eine Heimniederlage einzustecken gibt.

 

Sich selber was schuldig

Die bisherige Saison der Einsiedler verlief eigentlich recht erfolgreich. Es gab allerdings auch vier Spiele in denen man schwach aufgetreten ist. Dass es immer mal wieder schlechtere Auftritte gibt, ist mehr oder weniger normal. Dass allerdings die Leidenschaft fehlt, kann man eigentlich in dieser Häufigkeit nicht erwarten. Einsiedeln ist sich für die letzten beiden Saisonspiele innerhalb einer Woche also selber etwas schuldig, damit man die Saison doch erfolgreich vollenden kann. Als erster Schritt soll Lägern Wettingen bezwungen werden. Ohne die Gebrüder Schmid wird der Kader etwas dünner ausfallen, doch die anwesenden sollten diese Lücken füllen können. Aber wie schon erwähnt, braucht es Wille und Kampfgeist damit man die Partie siegreich gestalten kann. Achtung das Spiel findet bereits etwas früher um 16.15 Uhr statt, da das Juniorenspiel wegen Nichterscheinen (!) des Gegners nicht stattfindet. Einsiedeln freut sich auf zahlreiche Zuschauer.