Herren 1. Liga: Ein Erfolg wäre Gold wert


Am Sonntag reist die 1. Mannschaft des Handballclub Einsiedeln nach Neuhausen. In Kan-ton Schaffhausen treffen sie auf das starke Pfader. Mit einem weiteren Sieg könnten sich die Schwyzer zwei sehr wichtige Punkte ergattern.

Der Sieg vom vergangenen Sonntag gegen Lägern Wettingen lag eigentlich nie in Gefahr. Einsiedeln erwischte einen starken Start und holte sich mit dem gleich selbst das notwenige Selbstvertrauen. Dies war sicherlich mit ein Grund für das gute Resultat und dass man sich für den Rest der Partie keine Sorge für den Punktgewinn machen musste. Mit Pfader Neuhausen folgt jetzt aber ein grösseres Kaliber. Die Schaffhauser sind ähnlich knapp wie der HCE an der Finalrunde gescheitert. In der Abstiegsrunde blieben sie allerdings auch nicht von Rückschlägen verschont. Gegen Frauenfeld, Lägern Wettingen sowie Vorderland haben sie nicht voll punkten können und stehen nun 2 Punkte hinter dem HC Einsiedeln. Die jungen Neuhauser mussten gegen diese Gegner teilweise noch etwas Lehrgeld bezahlen. Gelingt den Gästen am Sonntag ein weiterer Auswärtssieg, könnte das Team einen Abstand von bereits 4 Punkte zu den abstiegsbedrohten Plätzen legen.

 

Leistungssteigerung in der Verteidigung

Um das Spiel vom Sonntag erfolgreich gestalten zu können ist aber vor allem in der Verteidigung eine Leistungssteigerung nötig. Diese war gegen Lägern Wettingen oft etwas zu zahm und ging definitiv nicht mit der notwendigen Härte zur Sache. Ob das daran gelegen ist, dass es für den Sieg nicht mehr notwendig war ist zu hoffen. Pfader Neuhausen hat einige wurfstarke Spieler im Kader, die den Schwyzern das Leben schwer machen können. Es wird also eminent wichtig sein, einen Abwehrriegel vor den Torhütern Achermann und Ulrich aufzubauen, damit sich die beiden Torhüter dahinter erfolgreich profilieren können. Im Angriff hat es am vergangenen Sonntag gut ausgesehen. Einige Grosschancen liess die Mannschaft zwar noch liegen, aber das ist wohl in jedem Spiel so. Die Klosterdörfler konnten bisher alle Auswärtsspiele siegreich gestalten und diese kleine Serie wollen sie auch gegen Pfader Neuhausen nicht abreissen lassen. Einsiedeln sollte mehr oder weniger komplett antreten können, einzig Nachwuchsmann Rothlin wird noch bei einem U19 Spiel weilen. Ob er es rechtzeitig nach Schaffhausen schafft ist noch offen. Zudem ist wiedermal Torhüter Ulrich ein wenig angeschlagen. Zurzeit laboriert er mit einem Problem am Finger herum und kann diese Woche nur reduziert trainieren.