Herren 1. Liga: Sieg dank Torproduktion


Im zweiten der fünf Auswärtsspiele hintereinander gelang Einsiedeln gegen die SG Lägern Wettingen der zweite Sieg. Eine meistens vorzügliche Angriffsleistung reichte dabei aus, um der Favoritenrolle gerecht zu werden.

Am späten Sonntagnachmittag traf der HC Einsiedeln auswärts auf die Spielgemeinschaft Lägern Wettingen. Die Aargauer konnten bisher in beiden Saisonspielen bezwungen werden, wenn auch einmal nur knapp. Einsiedeln reiste somit als klarer Favorit nach Wettingen und sollte dieser Rolle nach dem Startpfiff furios auch gerecht werden. Parade Ulrich, Gegenstoss durch Edvinas Vorobjovas (er machte Speedy Gonzales alle Ehren) und schnell waren die Gäste 1:5 in Führung. Lägern Wettingen liess sich dann aber doch nicht ganz so einfach distanzieren und kam immer besser ins Spiel. Der Abstand pendelte sich nach dem Start so bei 2-3 Toren Differenz ein. Mitte der ersten Hälfte legte Einsiedeln nochmals einen Gang zu und ging erstmals mit 5 Treffern in Führung. Es kamen wieder einige "schwächere" Minuten ehe Einsiedeln die erste Vorentscheidung vor der Pause legen konnte. Wiederum einige schnelle Gegenstösse brachte den Schwyzern die komfortable 16:23 Pausenführung.

 

Angriff lief wie geschmiert

23 Treffer in einer Hälfte, da darf man mit dem Angriff doch sehr zufrieden sein. Hinten brauchte es eigentlich nicht mehr, um den Gegner sicher im Griff zu haben. Das Bild sollte sich auch im zweiten Umgang nicht wirklich ändern. Zwar war der Start diesmal nicht so überzeugend, denn einige unvorbereitete Abschlüsse und Paraden des gegnerischen Torhüters verhinderte das. Da aber auch das Heimteam sündigte, blieb der Abstand in etwa gleich gross. Da Einsiedeln nicht mehr mit letzter Konsequenz aufzutreten schien, verlief die ganze Zweite Hälfte mehr oder weniger ausgeglichen. Es wechselten sich beim HC Einsiedeln immer wieder starke und schwächere Minuten ab. Doch immer wenn Lägern Wettingen androhte besser zu werden, war Einsiedelns Topskorer Grisanovs zur Stelle, dem mit 8 Treffern und keinem Fehlwurf eine eindrückliche Leistung gelang. Zusammen mit Vorobjovas (ebenfalls 8 Tore) waren sie für einen grossen Teil der Tore verantwortlich. Da aber auch die anderen Einsiedler im Angriff eine gute Leistung zeigten, brachten die Gäste den Sieg sicher nach Hause, ohne allerdings an die Grenzen gehen zu müssen. Die SG Lägern Wettingen war der erwartet aufsässige Gegner, doch Einsiedeln war am Sonntag clever genug, sich nie ernsthaft in Bedrängnis bringen zu lassen.

 

Und gleich geht’s weiter

Das nächste Auswärtsspiel folgt sogleich am nächsten Sonntag. In Neuhausen trifft der HCE zum ersten Mal auf Neuhausen. Die Schaffhauser haben eine starke Qualifikation gespielt, sind aber in der Abstiegsrunde bisher noch nicht so ganz auf Touren gekommen. Sie liegen mit bisher 5 Punkten aus 5 Spielen nur auf Rang fünf und somit 4 Punkte hinter den Schwyzern. Gelingt Einsiedeln ein weiterer Auswärtssieg, könnte man sich zum ersten Mal von den bedrohlichen Ranglistenplätzen absetzen. Gegen Pfader Neuhausen braucht es allerdings in der Verteidigung eine konzentriertere und bessere Leistung als gegen die Aargauer. Wenn es im Angriff aber ähnlich gut läuft, dann wird Einsiedeln schwer zu schlagen sein. Die Partie wird am kommenden Sonntag um 18.00 angepfiffen.


Telegramm

Handball 1. Liga:

SG Lägern Wettingen - HC Einsiedeln 32:39 (16:23)

SR Bächli David, Sejdaj Samir

Zuschauer: 30

 

Einsiedeln mit:

Theo Ulrich, Roman Achermann

Carlo Beyer (1), Janis Grisanovs (8), Manuel Horat (2), Skirmantas Pleta (6), Daniel Schmid (3), Michael Schmid, Manuel Kälin (2), Lukas Schönbächler, Daniel Varga (5), Edvinas Vorbojovas (8/1), Martin Betschart (4).