Damen 1. Liga: Am Mittwoch Gast in Willisau


Der siegreiche Auftritt gegen den TV Zofingen ist bereits Geschichte. Es geht nun Schlag auf Schlag für die Damen. Am Mittwoch ist man in Willisau zu Gast. War das Spiel gegen den TV Zofingen ein Spiel um Platz Drei, wird man nun ein Spiel um Platz Zwei austragen. Der HCE hat zuletzt gegen den STV Willisau gewonnen, ohne eine überdurchschnittliche Leistung zu zeigen. Am Mittwoch wird es dies allerdings brauchen. Anspiel ist um 20:30 Uhr in der Sporthalle Hallenbad in Willisau.

Es wird eine kleine Halle sein. Eine Halle, welche dem HCE definitiv entgegen kommen wird. Erstens ist man sich gewohnt in einer engen Halle zu spielen und zweitens kommt dies dem Deckungssystem des HCE entgegen. Auf dem Papier ist die Ausgangslage völlig offen. Der HCE hat zwar zuletzt gegen den STV Willisau gewonnen, sich dabei aber nicht von der besten Seite gezeigt. Gleiches galt auch für den STV Willisau. Der Druck liegt ganz klar auf Seiten der Luzernerinnen. Sie haben mit dem Schlussprogramm Einsiedeln (Heim), Shooters (Heim), Malters (Auswärts) noch einige Brocken wegzuräumen, wollen sie am Schluss auf dem zweiten Platz stehen. Der HCE hat sich eine vorzügliche Ausgangslage geschaffen. Mit einem Sieg würde wohl eine Vorentscheidung fallen, im Spiel um diesen begehrten zweiten Platz. Der HCE könnte sich im Anschluss gar noch mindestens zwei Punktverluste leisten, und wäre immer noch auf dem zweiten Platz. Selbst eine Niederlage würde dem HCE die gute Ausgangslage nicht kaputt machen. Zumal man über das bessere Torverhältnis verfügt und noch drei Spiele absolvieren kann.

Das sind allerdings alles Rechenspiele, die wenig Wert besitzen. Die Liga ist sehr ausgeglichen und wird wohl bei allen Teams noch Punktverluste fordern. So oder so ist der STV Willisau in den letzten Spielen zum Siegen verpflichtet, will man in die Finalrunde einziehen. Der HCE seinerseits will sich mindestens den dritten Platz angeln, um sich danach im schlechtesten Fall zumindest die kürzere Reisezeit im 2017 zu „schenken“. Aufgrund der aktuellen Lage wird man auf Einsiedler Seite aber sicher versuchen diese aktuell gute Ausgangslage zu nutzen und somit den zweiten Platz abzuholen.

 

Es wäre eine überragende erste Saisonhälfte, welche der HCE als Aufsteiger gezeigt hätte. Aber eben, hätte/wäre/würde…

Gespielt wird in der Halle. Und da werden auch die Punkte verteilt.

 

Der HCE reist am Mittwoch mit Selbstvertrauen und dem Willen zwei Punkte zu gewinnen an. Abgerechnet wird dann bekanntlich erst am 17.12.2016, wenn wirklich alle Spiele gespielt sind.